Gemüse und Obst für Pferde?

Äpfel und Karotten sind neben Zuckerwürfeln die wohl beliebtesten Snacks der Pferde. Doch sind Obst und Gemüse tatsächlich so gesund für die Vierbeiner?

Für eine abwechslungsreiche Ernährung füttern Pferdebesitzer neben der klassischen Nahrung gerne auch mal Obst und Gemüse. Wir zeigen Ihnen, welche Sorten auch für Pferde gesund sind und bei welchen Sie vorsichtig sein sollten. Denn nicht jedes Obst und Gemüse ist für Pferde so gesund wie für uns Menschen.

 

Obst: Vorsicht vor zu viel Fruchtzucker

Auch Pferden wird bei immer gleicher Nahrung irgendwann langweilig. Daher lohnt sich der Griff zu gesunden Alternativen wie Obst oder Gemüse. Bedenken Sie jedoch, dass in Obst sehr viel Fruchtzucker steckt, dass in großen Mengen schädlich für Pferde ist. Achten Sie außerdem darauf, dass das Obst nicht gespritzt ist. So schützen Sie die Gesundheit Ihres Pferdes. Ebenso ist zu bedenken, dass Obst sehr schnell gärt. Das kann unter Umständen die Bakterienverdauung bei Pferden stören. Doch welches Obst soll denn nun verfüttert werden und von welchem hält man besser Abstand?

 

Darf verfüttert werden

Sollte nicht verfüttert werden

Äpfel (aber bitte etwas klein schneiden und nicht zu viele)

Ananas

Bananen (ohne Schale)

Avocados

Birnen

Beeren (außer in sehr kleinen Mengen, da sie sehr viel Fruchtzucker enthalten)

Pfirsich (in kleinen Mengen)

Feigen

Wassermelone (durch den hohen Zuckergehalt aber auch hier nicht zu viel)

Kirschen

 

Zitrusfrüchte

 

Rhabarber

 

Trauben

 

Gemüse

Vermeintlich sieht es bei Gemüse schon ganz anders aus. So werden Pferde gerne mal mit Salat, einer Möhre oder auch Zuckerrüben zur Abwechslung gefüttert. Doch ebenso wie beim Obst ist es auch hier wichtig, zweimal hinzuschauen. Kohl beispielsweise hat eine sehr blähende Wirkung - nicht nur beim Menschen, sondern auch bei den Vierbeinern. Außerdem schmecken viele Gemüsesorten Pferden gar nicht und enthalten für sie keine wertvollen Nährstoffe, was das Füttern unnötig macht. Hier eine Übersicht, welches Gemüse sich für Pferde anbietet und von welchem Sie besser die Finger lassen sollten:

 

Darf verfüttert werden

Sollte nicht verfüttert werden

Möhren

Brokkoli

Rote Beete (gut abwaschen vorher)

Gurken

Salat

Kartoffeln

Zucchini (aber eher unbeliebt bei Pferden)

Kohl

 

Paprika

 

Radieschen

 

Tomaten

Fazit

Es wird deutlich, dass die Kontra-Seiten der Obst- und Gemüsesorten deutlich überwiegen. Gerade bei Obst ist also Vorsicht geboten. Mit Obst und Gemüse das Pferd zu füttern ist eine willkommene Abwechslung für Ihr Pferd und absolut in Ordnung. Sie sollten aber in jedem Fall darauf achten, dass Obst nicht zu viel Fruchtzucker enthält und Sie dem Pferd nicht schaden, denn viele Obst- und Gemüsesorten können zu Koliken führen. Außerdem bringen diese Nahrungsmittel anders als bei Menschen wenig Nährstoff-Vorteile mit sich. 

Aktualisiert: 12.02.2021

Weitere Artikel

Nach oben