So bleibt das Pferd auch im Winter gesund

Wie Sie das Immunsystem Ihres vierbeinigen Schützlings stärken können
Pferd gesund im Winter

Die Pandemie hat den Fokus vieler Menschen auf so manche Themen klar verschoben. Beispielsweise beschäftigen sich sicherlich deutlich mehr Menschen als früher ernsthaft mit dem Thema Immunsystem. Denn der beste Schutz gegen Viren, für den jeder selbst viel tun kann, ist immer noch, die eigenen Abwehrkräfte zu stärken und dem Körper damit die Chance zu geben, Angriffe auf die Gesundheit selbst abzuwehren. Dasselbe gilt natürlich nicht nur für den Menschen, sondern für alle Säugetiere. Auch Pferdefreunde wissen, dass sie auf das Immunsystem ihres vierbeinigen Schützlings achten sollten, vor allem dann, wenn es draussen kälter wird. Denn gerade dann ist der Organismus beim Pferd speziell gefordert, während sich gleichzeitig die Umweltbedingungen stark ändern. 

Was passiert beim Pferd in der kalten Jahreszeit? 

In der kalten Jahreszeit verändert sich für ein Pferd weitaus mehr, als auf den ersten Blick vielleicht zu sehen ist. Zum einen verändert sich das Verhalten deutlich. Denn logischerweise verbringt das Tier mehr Zeit im Stall und weniger im Freien. Damit einhergehend hat das Pferd auch weniger Bewegung. Für das Pferd ist dies ein völlig natürliches Verhalten, doch sollten die Besitzer darauf achten, dass das Tier dennoch oft genug aus der Box kommt und nicht nur viel Zeit im Stall verbringt. Regelmässige Ausflüge auf die Weide sorgen dafür, dass die edlen Tiere auch an kälteren Tagen ausreichend Bewegung erhalten, ihrem Sozialverhalten mit Artgenossen nachgehen können und auch ausreichend frische Luft bekommen. Gerade die Frischluft in Kombination mit den im Herbst und Winter ohnehin seltenen Sonnenstrahlen sind sehr wichtig für das Immunsystem. 

Darüber hinaus beginnt in dieser kalten Jahreszeit der Fellwechsel bei den Pferden. Auf den ersten Blick mag dies nichts Dramatisches sein, doch dabei ist zu beachten, dass dieser Vorgang dem Pferd weit mehr Energie abverlangt als zu anderen Zeiten. Damit das Pferd die Körpertemperatur aufrechterhalten kann, ist es wesentlich, dass es auch weiterhin ausreichend Energie zuführen kann.

Methoden für ein starkes Immunsystem beim Pferd

In der kalten Jahreszeit ist bei Pferden vor allem auf den Temperaturhaushalt im Körper zu achten, um das Immunsystem nicht zu gefährden. Pferde erscheinen uns als grosse und kraftvolle Tiere, was sie auch sind. Gleichzeitig weist ihr grosser Körper allerdings auch grosse Flächen auf, über die Wärme verloren gehen kann. Speziell direkt nach dem Aufenthalt im Freien ist es wichtig, darauf zu achten, das Pferd unmittelbar zuzudecken. So lassen sich Erkältungen vermeiden, die mitunter sehr folgenreich sein können. 

Darüber hinaus sollte Pferdebesitzern klar sein, dass sich die Zusammenstellung des Futters im Verlauf des Jahres ändert. Schon zu Beginn des Herbstes weist das Gras weit weniger Nährstoffe auf als noch im Spätsommer und dieser Anteil an Nährstoffen nimmt weiter stetig ab. Somit nimmt das Pferd mitunter zwar dieselbe Menge an Futter zu sich, kann dem Körper darüber aber immer weniger an den wichtigen Stoffen zuführen, die sein Körper benötigt. Vorausschauende Reiterinnen und Reiter füttern daher ab den ersten kühleren Tagen hochwertiges Mineralfutter für Pferde zu. Dieses wird zusätzlich zum Grundfutter gegeben und versorgt das Tier mit allen wichtigen Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen, die es im Herbst und Winter benötigt. Die jeweilige Zusammenstellung und Ausrichtung lässt sich dabei genau auf die jeweilige Pferderasse, aber auch eventuell vorhandene Probleme und Mangelerscheinungen abstimmen, um diese auszugleichen. Die richtige Ernährung über den Winter ist für die Pferde ein wichtiges Element für eine stabile gesundheitliche Situation.

WEITERE ARTIKEL

Die besten Voraussetzungen für Pferde im Winter 

Die Auswirkung der kalten Jahreszeit auf Pferde sollte nicht vernachlässigt werden. Ausreichend Bewegung im Freien zur Versorgung mit Frischluft, das Zudecken der Pferde im Stall nach Aufenthalten im Freien sowie die richtige Ernährung mit Mineralfutter als Ausgleich für die immer weniger nahrhafte Kost von der Weide stellen wichtige Punkte dar, um das Pferd ohne grosse Probleme gesund durch den Winter zu bringen.