Der Katzenschwanz

Was die Schwanzstellung über die Stimmung einer Katze verrät

Viele erachten den Katzenschwanz als Art Stimmungsbarometer, denn wenn man diesen genau beobachtet, kann der Gemütszustand einer Katze leicht ermittelt werden. Wir erklären Ihnen was die einzelnen Schwanzstellungen bedeuten, sodass Sie Ihre Samtpfote in Zukunft besser verstehen können. 

 

Senkrecht erhobene Schwanzhaltung

Wenn Ihre Katze mit einem aufrechten Schwanz herumläuft, bedeutet dies eine freundliche, zufriedene und auch selbstbewusste Grundstimmung. Ihre Fellnase möchte Ihnen mitteilen, dass sie sich freut ihr Herrchen zu sehen. Sie sollten hierbei besonders auf die Schwanzspitze achten: Mit einem leichten Zucken hebt Ihre Katze einen besonders glücklichen Moment hervor. Nun ist der perfekte Zeitpunkt für eine Spieleinheit oder zum Schmusen.

 

Senkrecht wie ein Fragezeichen gekrümmte Schwanzhaltung

Ein nach oben gerichteter und gebogener Schwanz suggeriert Neugier. Ihre Katze zeigt Interesse, ist allerdings nicht sonderlich unruhig. In einzelnen Fällen möchte Ihre Katze damit ausdrücken, dass sie Lust zum Spielen hat.

 

Entspannte nach unten getragene Schwanzhaltung

Hält Ihre Katze den Schwanz in einer neutralen oder niedrigen Position, ist sie in keiner besonderen Stimmung. Viel mehr ist sie ausgeglichen und möchte der Welt mitteilen, dass sie zufrieden ist. 

 

Unter den Körper eingekniffene Schwanzhaltung

Ein eingezogener Schwanz deutet auf emotionale Belastung hin. Ihre Samtpfote ist ängstlich und fühlt sich unwohl. Um diese Schwanzhaltung noch mehr zum Ausdruck zu bringen, kauern sich Katzen meistens zusätzlich auf dem Boden zusammen.

 

Gesträubter Schwanz

Sehr verängstigte Katzen sträuben die Haare, sodass sie insgesamt größer und bedrohlicher wirken. Somit wollen sie potenzielle Gefahren abwenden und Feinde in die Flucht schlagen. Dabei kann die Katze ihren Schwanz in unterschiedlichen Positionen halten: Unter dem Körper, erhoben oder auch gebogen. Im besten Fall geben Sie Ihrer Katze nun viel Freiraum, denn Druck hilft der Situation nicht weiter.

 

Wedelnder Schwanz

Sicher haben Sie diese wedelnde Schwanzbewegung Ihrer Katze schon einmal beobachtet, bevor Sie sich auf ein Spielzeug stürzt oder ein Eichhörnchen in Sicht hat. Üblicherweise wedelt Ihre Katze langsam mit dem Schwanz hin und her, wenn sie sich auf ihre Beute konzentriert. 

 

Hin und Her peitschender Schwanz

Ein schnell hin und her schlagender Schwanz bedeutet Aggression. Ein unruhiger Katzenschwanz  lässt auf Angespanntheit Ihrer Katze schließen. Sie ist sich nicht sicher, ob sie angreifen soll oder nicht. Auch hier sollten Sie Ihre Samtpfote erst einmal in Ruhe lassen.

 

Die Stellung des Katzenschwanzes hat also vielseitige Bedeutungen, die sich mit etwas Feingefühl  deuten lassen. Zukünftig können Sie so die Stimmung Ihrer Katze kurzerhand an dem Schwanz ablesen und besser auf die Bedürfnisse Ihrer Samtpfote eingehen.

Aktualisiert: 18.12.2019

Weitere Artikel

Nach oben